Pyloto
steht für Sicherheit

Unsere innovative Absperrvorrichtung Pyloto ermöglicht eine konsequente Wartungssicherung innerhalb fahrerloser Transportsysteme FTS mit berührungslos wirkender Schutzeinrichtung.

Mit Pyloto stellen Sie Ihren Mitarbeitern einen sicheren Arbeitsbereich zur Verfügung.

Schutz für Mitarbeiter

Pyloto ermöglicht die zuverlässige Absperrung von unzureichend abgesicherten Arbeitsbereichen innerhalb fahrerloser Transportsysteme.

Mit unserer Absperrvorrichtung Pyloto können Bereiche innerhalb fahrerloser Transportsysteme zuverlässig abgesperrt werden, die insbesondere bei Instandhaltungsarbeiten unzureichend abgesichert oder nicht durch eine geeignete Personenerkennungseinrichtung abgedeckt sind.

Abschließbar

Pyloto ist abschließbar und verhindert durch die gewohnte und solide Wartungssicherung das versehentliche oder unbefugte Entfernen der Pylone.

Unsere Absperrvorrichtung Pyloto ermöglicht die Durchführung einer gewohnten Wartungssicherung (Pyloto-Prozedur), wobei Pyloto mit personenbezogenen Vorhängeschlössern gegen das versehentliche oder unbefugte Entfernen gesichert wird. Die Pyloto-Prozedur ist für jede beteiligte Person sehr einfach und sicher durchzuführen.

Performance Level

Pyloto nutzt den Performance Level der Personenerkennungseinrichtung im fahrerlosen Transportfahrzeug.

Unsere Absperrvorrichtung Pyloto nutzt den Performance Level der berührungslos wirkenden Personenerkennungseinrichtung, wodurch das zuverlässige Anhalten des fahrerlosen Transportfahrzeugs sichergestellt wird. Eine Sperrung von Bereichen über die Funkverbindung der Leitsteuerung erfüllt nicht den geforderten Performance Level D und ist nicht gegen das unbeabsichtigte oder unbefugte Wiedereinschalten gesichert.

Definierte Position

Pyloto wird an definierten Positionen im Boden verankert, wodurch die Pylone zuverlässig an der richtigen Position steht.

Mit unserer Absperrvorrichtung Pyloto wird vermieden, dass die Pylone an einer fehlerhaften Position steht. Durch die eindeutige Positionierung wird das zuverlässige Anhalten des fahrerlosen Transportfahrzeugs sichergestellt.

Pyloto - befestigte SchutzpylonePyloto - befestigte Schutzpylone 2a

Warum Pyloto?

Mit Pyloto mindern Sie Risiken innerhalb fahrerloser Transportsysteme und schützen Ihre Mitarbeiter.

Fahrerlose Transportsysteme erfüllen sehr hohe Sicherheitsstandards ohne verbleibende Risiken auszuschließen.

 

Diese Risiken bestehen abhängig von den Umgebungsbedingungen und den Tätigkeiten der Mitarbeiter im Betriebsbereich der fahrerlosen Transportfahrzeuge.

 

Insbesondere bei Instandhaltungsarbeiten bestehen signifikante Risiken, bei denen die Nichterkennung von Personen oder Objekten zu einem erheblichen Schaden führen kann.

 

Für das sichere Anhalten der fahrerlosen Transportfahrzeuge sind berührungslos wirkende Personenerkennungseinrichtungen vorhanden. Nach ISO 3691-4:2020 müssen diese mit Performance Level D realisiert sein.

Gewisse Bereiche des fahrerlosen Transportsystems sind jedoch meist nicht von einer geeigneten Personenerkennungseinrichtung abgedeckt:

Das fahrerlose Transportfahrzeug erkennt KEINE Personen

  • auf Lastübergabestellen, wie z.B. Förderern oder Regalen
  • an Schnittstellen zu Maschinen
  • in Hochregalen
  • in Blocklagern und Schmalgängen
  • in Hubarbeitskörben
  • auf Hubarbeitsbühnen
  • auf Leitern

Gewisse Objekte werden nicht von einer geeigneten berührungslos wirkenden Schutzeinrichtung erkannt:

Das fahrerlose Transportfahrzeug erkennt KEINE Objekte,

  • die sehr schmal sind
  • die sehr flach sind
  • die herabhängen

In diesen Fällen ist die Absicherung der Arbeitsbereiche mit Pyloto unerlässlich, um den Eintritt von Personenschäden zu vermeiden.

Schützen Sie Ihre Mitarbeiter

Mit Pyloto schützen Sie Ihre Mitarbeiter zuverlässig durch einfache und konsequente Wartungssicherung.

Mit unserer Absperrvorrichtung Pyloto können Bereiche innerhalb des fahrerlosen Transportsystems z.B. für Instandhaltungsarbeiten zuverlässig abgesperrt werden.

Pyloto ermöglicht die gewohnte und solide Wartungssicherung, wobei sich jede beteiligte Person mit einem personenbezogenen Vorhängeschloss absichert.

Unsere Absperrvorrichtung Pyloto nutzt dabei den Performance Level der berührungslos wirkenden Personenerkennungseinrichtung, die am fahrerlosen Transportfahrzeug realisiert ist. Dadurch wird das zuverlässige Anhalten des fahrerlosen Transportfahrzeugs sichergestellt.

Eine Sperrung von Bereichen über die Funkverbindung der Leitsteuerung erfüllt nicht den geforderten Performance Level D und ist nicht gegen das unbeabsichtigte oder unbefugte Wiedereinschalten gesichert.

Aufbau

Gesamtansicht
Aufbau der Pyloto Sicherheitspylone

Gesamtansicht

Details oben
Aufbau der Pyloto Sicherheitspylone

Details oben

Details unten
Aufbau der Pyloto Sicherheitspylone

Details unten

Bedienung

Technische Daten

Absperrvorrichtung Pyloto-500

Höhe
665 mm ± 10 mm
Breite
300 mm
Länge
340 mm
Masse
4,7 kg ± 5 %
Material
Stahl, A2, Aluminium, Kunststoff

Bodeneinsatz Pyloto-Pin

Höhe
71 mm
Breite
55 mm
Länge
120 mm
Masse
0,63 kg ± 10 %
Material
A2
max. zulässige Radlast bei Überfahrten
50 kN (bei ordungsgemäßem Einbau des Bodeneinsatzes Pyloto-Pin)
empfohlener Kernbohrungsdurchmesser
Ø 130 mm… Ø 140 mm
empfohlene Kernbohrungstiefe
80 mm… 100 mm
erforderliche Vergussmassenmenge
1,1 l… 1,7 l

FAQ

Pyloto wird genutzt, um einen Sicherheitshalt des fahrerlosen Transportfahrzeugs auszulösen und ist nicht für die Verkehrsführung geeignet.

Pyloto ist eine abschließbare Pylone, die innerhalb fahrerloser Transportsysteme die gewohnte und solide Wartungssicherung ermöglicht. Dabei sichert sich jede beteiligte Person mit einem personenbezogenen Vorhängeschloss ab.

Pyloto eignet sich zur Verwendung in fahrerlosen Transportsystemen in denen die fahrerlosen Flurförderzeuge mit berührungslos wirkenden Schutzeinrichtungen ausgestattet sind. Für fahrerlose Flurförderzeuge mit druckempfindlichen Schutzeinrichtungen ist Pyloto nicht geeignet.

Ja, Pyloto ermöglicht die Sperrung gewisser Bereiche innerhalb fahrerloser Transportsysteme, die nicht von geeigneten Personenerkennungseinrichtungen abgedeckt sind. Zudem ist Pyloto abschließbar, sodass die solide und gewohnte Wartungssicherung umgesetzt werden kann.

Pyloto ist nicht für die Verkehrsführung geeignet, da bei dieser Fehlanwendung Sachschäden am Fahrzeug und an Pyloto zu erwarten sind.

Gewisse Bereiche von fahrerlosen Transportsystemen sind nicht von einer geeigneten Personenerkennungseinrichtung abgedeckt. In solchen Fällen ist die Absicherung der Arbeitsbereiche mit Pyloto unerlässlich, um den Eintritt von Personenschäden zu vermeiden.

Pyloto setzt sich aus Pylone und LOTO zusammen. Pyloto kann auch als LOTO Pylone bezeichnet werden und ermöglicht eine konsequente Wartungssicherung (engl.: lockout-tagout procedure) innerhalb fahrerloser Transportsysteme.

Pyloto setzt sich aus Pylone und LOTO zusammen. Pyloto kann auch als LOTO Pylone bezeichnet werden und ermöglicht eine konsequente Wartungssicherung (engl.: lockout-tagout procedure) innerhalb fahrerloser Transportsysteme.

Pyloto setzt sich aus Pylone und LOTO zusammen. Pyloto kann auch als LOTO Pylone bezeichnet werden und ermöglicht eine konsequente Wartungssicherung (engl.: lockout-tagout procedure) innerhalb fahrerloser Transportsysteme FTS.

Wir bezeichnen Pyloto als eine abschließbare Pylone, da der Pylon ursprünglich ein Begriff aus der Architektur ist.